Die Künstlerinitiative Salon77

wer wir sind und was wir tun

Der Salon 77 ist für Würzburg einzigartig. Er besteht als gemeinnütziger Verein seit dem Jahre 1977. Gefördert werden künstlerische Darbietungen, kulturelle Bildung und soziokulturelle Kommunikation. Der Salon 77 veranstaltet das bereits etablierte Flamencofestival, die Internationalen Tanztage und den beliebten Kunsthandwerkermarkt „Klein Montmartre“, bietet Räumlichkeiten für MusikerInnen, TänzerInnen, und FotografenInnen. Schwerpunkt liegt auch auf regelmäßigen Kursen und Workshops mit GastdozentenInnen im Tanzbereich, um vor allem Interessierte im süddeutschen Raum an der internationalen Tanzentwicklung teilhaben zu lassen.

Die Zusammenarbeit erstreckt sich auf viele freie Kultureinrichtungen, Künstlergruppen und Einzelkämpfer. Motivation hierzu ist das Zusammenführen und Verbinden dessen, was einen gemeinsamen kulturellen Ansatz oder Hintergrund hat.

Die Kommunikation mit anderen Kulturschaffenden und Kulturinteressierten wird gepflegt. Es werden gemeinsame Veranstaltungen organisiert.

Der Fachbereich Kultur der Stadt Würzburg unterstützt bereits jahrelang die Aktivitäten des Salons.

Durch die engagierte Arbeit einiger aktiven Mitgliedern und Künstlern kann der Salon 77 auf erfolgreiche Tanzproduktionen, Events, Konzerte und Projekte zurückblicken.